Vorläufige Programmplaung*

Mittwoch, 10. März 2021

08:15 Uhr
Registrierung
09:00 Uhr
Opening Keynote & Fireside Chat
#politics #industry #Klimapaket

Klimaneutrale Industrie und gleichzeitig Wachstum – ein Widerspruch? mehr
Innovation oder Verzicht: Wie erreichen wir unsere Nachhaltigkeitsziele?
Referent: Frank Peter | stv. Direktor | AGORA Energiewende

Frank Peter ist stellvertretender Direktor von Agora Energiewende. In dieser Funktion koordiniert er auch die Arbeiten des Teams Deutschland. Bevor Frank Peter zu Agora kam, arbeitete er zwölf Jahre bei der Prognos AG in Berlin. Er hat zahlreiche Projekte zu Klimaschutzfragen, Strommarktentwicklungen, Erneuerbaren Energien sowohl für politische als auch privatwirtschaftliche Stakeholder geleitet. Im Rahmen seiner Tätigkeiten war er mehrfach als Sachverständiger für den Bundestag und die Bundesregierung zu verschiedenen Energiefragen tätig. Frank Peter hat an der Technischen Universität Berlin technischen Umweltschutz studiert. Statement: „Die deutsche Industrie agiert global und steht im internationalen Wettbewerb. Die Transformation hin zur Klimaneutralität ist daher im Vergleich zu anderen Sektoren eine ungleich größere Herausforderung. Wir verfügen in Deutschland sowohl über die Techniken als auch über die Politikinstrumente, um diese Transformation erfolgreich zu gestalten.“

Referent: Dr. Jörg Rothermel | Abteilungsleiter Energie, Klimaschutz und Rohstoffe, Verband der Chemischen Industrie e.V., und Geschäftsführer Energieintensive Industrien in Deutschland (EID)

Dr. Rothermel ist Chemiker. Nach einer siebenjährigen Industrietätigkeit wechselte er 1997 zum Verband der Chemische Industrie e.V. (VCI), wo er zunächst das Referat Immissionsschutz leitete. Seit 2001 koordiniert er im VCI in leitender Funktion die Energie- und Klimaschutz- und Rohstoffpolitik und leitet die Abteilung Energie, Klimaschutz und Rohstoffe. Dr. Rothermel ist zudem seit 2010 Geschäftsführer der Interessengemeinschaft der Energieintensiven Industrien in Deutschland (EID) und vertritt seit 2001 die chemische Industrie im Vorstand bzw. Beirat der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe.

INDUSTRY SESSION I

09:45 Uhr

INDUSTRY SESSION I
Keynote
#Leanmanagement #Green #Management

Wie nachhaltig ist der Dekarbonisierungstrend in der Industrie und soll oder muss der Staat hier eingreifen?" mehr
„Die Industrie hat sich in wesentlichen Teilen nun selbst auf den Weg gemacht.
Die Rolle der Staaten sollte nun die sein, Hürden wegzuräumen und Investitionen zu ermöglichen."

Matthias Zelinger, Klima- und Energiepolitischer Sprecher, VDMA e.V.

Referent: Matthias Zelinger | Klima- und Energiepolitischer Sprecher | VDMA e.V.
Fireside Chat
#regenerative Energien

Wie können regenerative Energien industrie-übergreifend genutzt werden? Welche Perspektiven ergeben sich für eine energieeffiziente und CO2-arme Produktion?
Referent: Frank Peter | stv. Direktor | AGORA Energiewende

Frank Peter ist stellvertretender Direktor von Agora Energiewende. In dieser Funktion koordiniert er auch die Arbeiten des Teams Deutschland. Bevor Frank Peter zu Agora kam, arbeitete er zwölf Jahre bei der Prognos AG in Berlin. Er hat zahlreiche Projekte zu Klimaschutzfragen, Strommarktentwicklungen, Erneuerbaren Energien sowohl für politische als auch privatwirtschaftliche Stakeholder geleitet. Im Rahmen seiner Tätigkeiten war er mehrfach als Sachverständiger für den Bundestag und die Bundesregierung zu verschiedenen Energiefragen tätig. Frank Peter hat an der Technischen Universität Berlin technischen Umweltschutz studiert. Statement: „Die deutsche Industrie agiert global und steht im internationalen Wettbewerb. Die Transformation hin zur Klimaneutralität ist daher im Vergleich zu anderen Sektoren eine ungleich größere Herausforderung. Wir verfügen in Deutschland sowohl über die Techniken als auch über die Politikinstrumente, um diese Transformation erfolgreich zu gestalten.“

Fireside-Chat
#Circular Economy mehr
Heute geht es um alles: um ökologische und soziale Verantwortung - in der Produktion, auf Produktebene und in der eigenen Lieferkette. Die Industrie ist in diesem Feld ein wichtiger Player aber sie ist auch Teil des Problems, weil sie energieintensiv ist. Sie ist aber vor allem Teil der Lösung. Energieeffizienz, Ressourcenschonung, erneuerbare Energien oder e-Mobility. Die Industrie ist an diesem Thema schon lange dran. Nun ist aber mächtig Druck auf dem Kessel. Circular Economy ist ein wichtiger Hebel mit dem Klimaschutz vom Vorhaben zur Realität wird - jedoch unter welchen Bedingungen?
Referent: Dr. Holger Rubel | Managing Director & Senior Partner | The Boston Consulting Group (tbc)
10:45 Uhr
Pause

INDUSTRY SESSION II

11:15 Uhr

INSTUSTRY SESSION II
Impuls-Keynote

Circular Economy in der Mobilitätswende - der Motor für Nachhaltigkeit? mehr
Die globale Automobilindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel. Heute ist das Ökosystem der Automobilwirtschaft ein Motor für den Wohlstand, aber auch eine wichtige Triebkraft für die Umweltzerstörung. Die Industrie produziert jährlich mehr Treibhausgasemissionen als die gesamte Europäische Union, und etwa 30% dieser Emissionen sind auf die Produktion und das Material zurückzuführen. Und dieser Anteil wird noch erheblich wachsen. Wie können wir ressourcen-sparende und nachhaltige Mobilität anbieten ohne die Wirtschaftlichkeit aus den Augen zu verlieren?
Referent: Dr. Matthias Ballweg | Leiter Mobilität & EU-Politik, SYSTEMIQ & Initiator „Circular Cars Initiative" | World Economic Forum

Matthias Ballweg leitet die Bereiche EU-Politik und Mobilität bei SYSTEMIQ – einer einflussreichen und weltweit aktiven „System Change Company“, welche den Wandel hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft vorantreibt. Er verantwortet gemeinsam mit dem World Economic Forum die „Circular Cars Initiative“, ein Zusammenschluss vieler Dutzend Spieler aus der Mobilitätsindustrie zur Förderung der Kreislaufwirtschaft in der Automobilindustrie. Er ist Co-Autor des Battery-Passport Whitepapers der Global Battery Alliance und einflussreicher Studien zum Thema „Green Recovery“ und „Europäischer Green Deal“. Zuvor war er mehrere Jahre Vice President und Strategieleiter bei MAN Truck & Bus und dort unter anderem verantwortlich für sämtliche Themen zur Zukunft der Mobilität im Personen- und Güterverkehr. Der promovierte Verhaltenspsychologe ist Startup-Gründer, Vater von 4 Kindern und 1. Vorsitzender der Sektion Oberland des Deutschen Alpenvereins – dem zweitgrößten Sportverein Deutschlands.

Best Cases
#Mittelstand

CO2 Neutralität durch eneuerbare Energien, Vernetzung und Demand-Side Management

Green Factory | CO2-Neutralität durch Erneuerbare Energien, intelligente Vernetzung und Demand Side Management mehr
„Unsere Green Factory ist deutschlandweit einzigartig – das muss aber nicht so bleiben. Im Gegenteil: Das Konzept der Green Factory, sprich die Erzeugung von Solarstrom, das angewendete Demand Side Management, die praktizierte Sektorenkopplung und das interne intelligente Stromnetz, das so genannte Smart Grid, ist für nahezu alle Unternehmen in Deutschland adaptierbar.“
Referent: Andreas Müller | Geschäftsführer | Alois Müller GmbH

- Ausbildung zum Anlagenmechaniker - Studium zum Dipl.-Ing. (FH) Studiengang Versorgungstechnik, Hochschule München - Berufsbegleitendes Weiterbildungsstudium Master of Business Administration (MBA), Hochschule Neu-Ulm - Seit 2005 Geschäftsführer der Alois Müller GmbH „Wichtige Motivationen für die Green Factory waren unter anderem Energie nicht mehr als unendliche Ressource zu verstehen und auf fossile Energieträger zu verzichten. Grün und profitabel ist auch für das produzierende Gewerbe möglich."

12:15 Uhr
Mittagspause
13:15 Uhr
Beginn der parallelen Sessions (13.15h - 16.00h)

PARALLELE SESSIONS I

13:15 Uhr

PARALLELE SESSIONS I (13.15h – 14.30h)
Deep Dive: Innovative Technologien für die CO2-Reduktion

Kein Selbstläufer - wie "Power-to-X" Technologien Klimaschutz und Nachhaltigkeit fördern mehr

Der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromversorgung nimmt zu. Doch wie kann dieser Strom flexibel genutzt und in andere Energieträger umgewandelt werden? Welche kombinierten Technologien eignen sich perspektivisch am besten dafür? Ökologisch, ökonomisch und auch gesellschaftlich? Denn die Energiewende erfordert einen gesellschaftlichen Wandel, der mindestens so bedeutsam ist wie die technischen Umwälzungen bei der Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien.

    Impuls-Keynote & Diskussion: Zwischen Energiemangel und Klimanotstand

    mehr

    Power-to-X und vor allem die Erzeugung von Wasserstoff erscheint den einen als Brücke in eine fossilfreie Zukunft, den anderen als neuer Angstgegner beim Atom- und Kohleausstieg. In der öffentlichen Diskussion wird deutlich, wie sehr hier neben technischen auch weltanschauliche Aspekte eine Rolle spielen. Wo verlaufen vermutlich die technischen Grenzen und welche Sektorenkopplungen versprechen die größten Effekte? Ein kurze Bestandsaufnahme.


    Referent: Prof. Dr. Michael Berger | Wissenschaftlicher Leiter, Institut für Transformation des Energiesystems | Fachhochschule Westküste

    Michael Berger studierte Elektrotechnik an der Universität Dortmund. Er promovierte und habilitierte an der Universität Duisburg-Essen. Sein fachlicher Schwerpunkt liegt im Bereich Simulation und Modellbildung technischer und nichttechnischer Systeme. 2018 übernahm er die wissenschaftliche Leitung des Instituts für die Transformation des Energiesystems an der FH Westküste. Sein persönliches Interesse am Thema: Er wohnt auf 7 m über Normalnull.

    Fireside Chat
    Referent: Prof. Dr. Michael Berger | Wissenschaftlicher Leiter, Institut für Transformation des Energiesystems | Fachhochschule Westküste

    Michael Berger studierte Elektrotechnik an der Universität Dortmund. Er promovierte und habilitierte an der Universität Duisburg-Essen. Sein fachlicher Schwerpunkt liegt im Bereich Simulation und Modellbildung technischer und nichttechnischer Systeme. 2018 übernahm er die wissenschaftliche Leitung des Instituts für die Transformation des Energiesystems an der FH Westküste. Sein persönliches Interesse am Thema: Er wohnt auf 7 m über Normalnull.

    Referent: Ove Petersen | CEO | GP JOULE GmbH

    Ove Petersen ist Mitgründer von GP JOULE und heute CEO der Unternehmensgruppe, zu der seit 2010 auch die H-TEC SYSTEMS GmbH, ein forschendes und produzierendes Unternehmen im Bereich Wasserstoff und Elektrolyse, zählt. Eine Leidenschaft hat der gelernte Landwirt und studierte Diplom-Agraringenieur insbesondere für die Bereiche Personalentwicklung, Vertrieb, Marketing und Unternehmenskommunikation. Im Managementteam ist er daher für eben diese Abteilungen verantwortlich. Aus Verbundenheit zur Natur, dem Norden und den eigenen Wurzeln führt der Gebürtige Schleswig-Holsteiner zudem das landwirtschaftliche Familienunternehmen weiter. Regional als auch auf Bundesebene wirkt Ove Petersen in Verbänden, Arbeitsgruppen und auf unterschiedlichen Plattformen mit, engagiert sich so für die Entwicklung Erneuerbarer Energien und setzt sich mit seiner Erfahrung und Expertise für Sektorenkopplung ein. Die Vision „100 % Erneuerbar“ steht dabei stets als Basis und Antrieb hinter den Ideen, Projekten und Entscheidungen von Ove Petersen sowie der gesamten Unternehmensgruppe GP JOULE.

    Deep Dive: Green-Management

    Green-Management Systeme und Richtlinien mehr
    Durchblick im Richtliniendschungel - Aktuelles zu Energieaudit und Energiemanagement-Systemen

    Referent: Markus Menzel | Geschäftsführer | first energy GmbH

    Markus Menzel, Geschäftsführer und Standortleiter der first energy GmbH war bei der Bundeswehr und im Mittelstand im Controlling- und Finanzbereich tätig, bevor er zu first energy wechselte. Er ist als Energiemanagement und Umweltmanagementbeauftragter sowie als Interner Auditor für zahlreiche mittelständische Unternehmen und Konzerne in den letzten Jahren tätig gewesen. Er begleitete Sie dabei vom Aufbau bis zur jährlichen Zertifizierung mit pragmatischen und lösungsorientierten Ansätzen. „Durch ein zertifiziertes Managementsystem haben Unternehmen Ihre Energie im Griff und die Nachhaltigkeit im Blick.“

    Roundtable
    Dieses Format bietet einen direkten Austausch unter den Teilnehmern. Es soll eine intensive Diskussion unter den Teilnehmern entstehen – mit direktem Blickkontakt und auf Augenhöhe. Der Roundtable ist eine offene Gesprächsrunde zu einem Thema oder einer Fragestellung. Das Ergebnis – offen ....
    Introduction: Klimaneutral produzieren

    Wirksames und nachhaltiges CO2-Management im Unternehmen mehr

    CO2 Reduktion und Nachhaltigkeit sind wichtige Ziele der Unternehmensentwicklung für die Zukunft. Doch was bedeutet klimaneutrale Produktion und wie sieht der Weg dorthin aus? Wie können innovative Lösungen für die Reduktion von CO2 geschaffen werden? In dieser Gesprächsrunde werden wir mehr über Methoden, Werkzeuge aber auch über Best Practices im Bereich Innovationsmanagement erfahren und lernen, wie wir mit neuen Ideen, Methoden und Technologien zu innovativen Lösungen kommen.


    Referent: Prof. Dr.-Ing. Oliver Mayer | Leiter Bereich Energie | Bayern Innovativ GmbH
    14:30 Uhr
    Pause

    PARALLELE SESSIONS II

    15:00 Uhr

    PARALLELE SESSIONS II (15.00h – 16.00h)
    Deep Dive: Branchenfokus – Automobil-Industrie

    Warum rückt die klimaneutrale Autoproduktion in den Fokus der OEMs und Zulieferindustrie und wie soll dies nachhaltig ökologisch und ökonomisch umgesetzt werden? mehr
    Warum rückt die klimaneutrale Autoproduktion in den Fokus der OEMs und Zulieferindustrie und wie soll dies nachhaltig ökologisch und ökonomisch umgesetzt werden?
    Mit der Umstellung auf E-Mobilität und den Auflagen der Autohersteller steigt der Druck auf die Autoindustrie und Zulieferer, die gesamte Wertschöpfungskette nachhaltig zu gestalten. Was außer dem Zukauf grüner Energie getan wird.

    Referent: Dr. Matthias Ballweg | Leiter Mobilität & EU-Politik, SYSTEMIQ & Initiator „Circular Cars Initiative" | World Economic Forum

    Matthias Ballweg leitet die Bereiche EU-Politik und Mobilität bei SYSTEMIQ – einer einflussreichen und weltweit aktiven „System Change Company“, welche den Wandel hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft vorantreibt. Er verantwortet gemeinsam mit dem World Economic Forum die „Circular Cars Initiative“, ein Zusammenschluss vieler Dutzend Spieler aus der Mobilitätsindustrie zur Förderung der Kreislaufwirtschaft in der Automobilindustrie. Er ist Co-Autor des Battery-Passport Whitepapers der Global Battery Alliance und einflussreicher Studien zum Thema „Green Recovery“ und „Europäischer Green Deal“. Zuvor war er mehrere Jahre Vice President und Strategieleiter bei MAN Truck & Bus und dort unter anderem verantwortlich für sämtliche Themen zur Zukunft der Mobilität im Personen- und Güterverkehr. Der promovierte Verhaltenspsychologe ist Startup-Gründer, Vater von 4 Kindern und 1. Vorsitzender der Sektion Oberland des Deutschen Alpenvereins – dem zweitgrößten Sportverein Deutschlands.

    Referent: Moritz Lehmkuhl | Gründer und CEO | ClimatePartner

    Moritz Lehmkuhl ist Diplom Betriebswirt (Universität Münster), Post Graduate der Harvard University und der Indian School of Business und wurde 2010 vom World Economic Forum als Young Global Leader ausgezeichnet. Da er von Anfang an die berufliche Motivation vor allem in der Sinnhaftigkeit seiner Arbeit sah und damit einen positiven Beitrag zu einer allgemeinen nachhaltigen Entwicklung beitragen wollte, kam er nach ersten Stationen im Investment- und Banksektor schnell mit dem Thema Klimaschutz in Berührung. 2003 leitete er ein EU-gefördertes Projekt und hat ein Konzept entwickelt, wie sich Unternehmen für den Klimaschutz engagieren können. Nachdem ihn erste positive Reaktionen seitens der Industrie in seinem Vorhaben bestätigt hatten, machte Moritz Lehmkuhl sich 2004 selbständig und gründete 2006 das Unternehmen ClimatePartner. Seit dieser Zeit steht bis heute unverändert die Vision im Mittelpunkt, über sämtliche Branchen hinweg klimaneutrale Produkte als Wahlmöglichkeit für jeden, der einen Beitrag zum Klimaschutz leisten will, zu ermöglichen. Hierfür entwickelt er zusammen mit inzwischen über 100 Mitarbeitern aus 18 Ländern umfassende Lösungen, mit denen Unternehmen ihre eigenen CO2-Emissionen und die ihrer Produkte berechnen, reduzieren und unvermeidbare Emissionen ausgleichen können. Das methodische Spektrum wird dabei ständig erweitert, um den sich ändernden Anforderungen seitens der Industrie aber auch der internationalen Standards für Klimaschutz Rechnung tragen zu können. Geleitet wird Moritz Lehmkuhl dabei von dem Anspruch an sich und das Unternehmen, Pionierleistung zu erbringen und Vorreiter zu sein. Moritz Lehmkuhl engagiert sich mit hohem persönlichen Einsatz dafür, bei Unternehmen Verständnis für die Notwendigkeit von möglichst umfassenden Maßnahmen für den Klimaschutz zu erzeugen. Darüber hinaus bereist er auch persönlich die von ClimatePartner unterstützten oder initiierten Klimaschutzprojekte, wie zuletzt 2019 das Projekt Solarenergie in Outapi, Namibia, um Inspiration und Anregungen für Verbesserungen, Erweiterungen und neue Möglichkeiten zur Umsetzung von zertifizierten Klimaschutzprojekten zu bekommen.

    Referent: Stephan Krinke | Volkwagen AG
    Deep Dive powered by Kopernikus mehr
    Durchblick im Richtliniendschungel - Aktuelles zu Energieaudit und Energiemanagement-Systemen

    16:15 Uhr
    Companies-to-watch Session

    Startups & Unternehmen stellen ihre Kampagnen zur CO2-neutralen Produktion vor bzw. Technologie-Treiber zur Reduktion von CO2 in der Industrie.
    17:20 Uhr
    Closing Keynote Session

    CO2 Reduktion – Klimaschutz durch emissionsarme oder -neutrale Produktion in Deutschland und im Ausland: grenzübergreifende Maßnahmen

    Ökologie und Ökonomie: Wie Digitalisierung, Innovation und Nachhaltigkeit neue Geschäftsfelder ermöglichen. Wie wird sich (die) Produktion 4.0 und #Green-Management für Unternehmen entwickeln?
    18:00 Uhr
    Ende der Veranstaltung
    * Die vorläufige Programmplanung ist „work in progress“. Themen können variieren und neu entstehen. Vorschläge zu Themen und Speaker können eingereicht werden.

    Es erwarten Sie u.a. folgende Themen:
    • Kostenersparnisse trotz Ausgaben? Wie schaffen wir effiziente Geschäftsgrundlagen mit klimaneutralen Maßnahmen?
    • Rechtliche Rahmenbedinungen und Gesetztesgrundlagen: welche Auswirkungen haben diese auf Unternehmen?
    • Best Practices – Anwenderbeispiele wie Bosch, Schneider Electric, Vaude, Daimler und internationale Erfahrungswerte
    • Digitalisierung und die Auswirkungen auf den Klimaschutz
    • Klimaneutrale Produktion – Wettbewerbsfähigkeit sichern
    • Förderungen & Finanzierung: Welche finanziellen Möglichkeiten und Steuererleichterungen gibt es?
    • Energiemanagement richtig aufstellen: Das sind die first steps!
    • Next Steps: So wird Ihr Unternehmen „klimafreundlich“
    • Welche Auswirkungen hat der Klimaschutz auf die Unternehmenskultur, Marke und den Employer Brand? Welchen Footprint hinterlässt Ihr Unternehmen in der Außenwirkung
    Haben Sie Interesse an der Konferenz teilzunehmen? Dann reichen Sie uns gerne Ihren "Call for Papers" ein. Wir besprechen Ihre Ideen gerne gemeinsam.

    Platin Partner

    Medienartner